Samstag, 17. September 2011

Die Quelle

Die Quelle

Vergangenheit und Zukunft gehen mit dir Hand in Hand
und keinen einzigen Moment lang, hast du erkannt,
dass die Wege deiner Liebe dich immer zurück führen.
Nur zu Dir, weil du willst das Leben spüren.

Tausendfach stürzen Engel auf dein Land,
beklommen vom Fall noch und wütend entbrannt.
Verbrennen sie blind, jeden, der mit dir verwandt.
Der jüngste Tag, mein Freund, ist jeden Augenblick lang.

Und als fast jeder Engel kniend vor dir lag,
mit blutenden Wunden und sich nicht mehr verbarg,
verlor sich deine Welt in der Einsamkeit,
mit der Erkenntnis darüber und ihrem Leid.

Und jetzt hoffst du vergessend, auf eine neue Chance,
auf ein neues Kapitel und betest um Balance.
Doch trägt dein Fuß deinen Körper nicht,
weil die Last von toten Flügeln über dir zusammenbricht.

Und du bittest und betest um mehr Leben für dich,
verschließt die Augen vor der Wahrheit und bewegst dich nicht.
Und weil dein Leben schon so lang davon geprägt ist,
bleibt die Tür in deiner Zelle unbeweglich.

Es verschließt dir das Neue, wie ein Bach sein Bett begräbt,
fließend bleibt und sich dennoch nicht bewegt.
Gib deine Hände frei, spür den Widerstand,
und überflute das unentdeckte Land.

Vergangenheit und Zukunft gehen mit dir Hand in Hand.
Und in diesem Moment hast du endlich erkannt,
dass Liebe wie ein Bach klaren Wassers ist,
welcher niemals zur Quelle zurück fließt.

gewidmet den Fantastischen Vier